Zum ersten Mal fand am 20. Oktober ein Wein-Turnier statt. Trotz widriger Umstände mit viel Regen im Vorfeld und einem sehr weichen Geläuf machten sich sieben Flieghts auf die Runde und hatten diesmal den Wettergottt auf ihrer Seite. Am Ende stand ein kurzweiliger Golftag mit dem gemeinsamen Ausklang im Clubrestaurant. Für die Besten gab es Wein, gesponsert vom Getränkefachhandel Huditz aus Durmersheim.  Die Ergebnisse:

Brutto Herren: 1. Matthew Cox (22); 2. Jürgen Dürr (18); 3. Hans-Joachim Klinn (17)

Brutto Damen: 1. Manuela Klinn (17); 2. Iris Dürr (9); 3. Anja Amos (8).

Netto Klasse A: 1. Manuela Klinn (33); 2. Matthew Cox (31); 3. Hans-Joachim Klinn (31).

Netto Klasse B: 1. Sven Vedder (40); 2. Alfred Größle (34); 3. Matthias Weber (31)

Am 12. Oktober fand das diesjährige Ladies Day Finale, mit einem 9 Loch Electic-Turnier statt. Zum Abschluss legte sich jeder nochmals richtig ins Zeug und hoffte so, mit seinen bisher erspielten Punkten ein Plätzchen nach oben rutschen zu können. Nicht jedem ist das gelungen. Allerdings schaffte es unser Ladies-Captain Manuela Klinn mit Ihrer großzügigen Preisverteilung, viele Teilnehmerinnen glücklich zu machen. Ausdrücklich dankte sie auch allen Spielerinnen, die das ganze Jahr über an den Ladies Days mitmachen konnten. Tagessiegerin mit 8 Bruttopunkten wurde Bernadette Senger-Quinzler; Jahressiegerin mit 36 Schlägen wurde Jenny Steinkamp; Jahresnettosiegerin wurde mit 42 Nettopunkten Heidi Bauer-Riedel. Beim gemütlichen Abschlussessen fand dann Jenny Steinkamp im Namen von uns allen lobende Worte für das über das ganze Jahr geleistet Engagement unserer Ladies Captain und überreichte Manuela Klinn einen schönen Blumenstrauß und einen Gutschein von uns allen. Mit einem ganz herzlichen Dank für das Geschenk und die Zusage für weitere Aktivitäten (Kammertheater, Ausflüge) ging die gesellige Runde weiter.

Der Saisonabschluss der Senioren am 3. Oktober fand in einem besonderen Rahmen und Ambiente statt. Die Einladung erging an alle Mitglieder des GC Altrhein. Mit den 70 Anmeldungen – meist Senioren, konnte ein volles Haus vermeldet werden. Nachdem davon 54 Teilnehmer am frühen Mittag zu einem „Sechser“ mit Auswahldrive gestartet waren und nach Beendigung der 18-Loch-Runde fröhlich, frisch geduscht, viele brasilianisch gekleidet, aber vor allem hungrig ins schön geschmückte Clubrestaurant zurückgekehrt sind, begann das eigentliche Fest um 17 Uhr mit einem Sektempfang. Gemäß dem Motto „Brasilianischer Abend“ zündeten die Grillmeister vom Partyservice des „Grill Brasil“ die Holzkohle an und schon kurze Zeit später packten sie gut bestückte Spieße aus ihrer Kühlung auf die glühende Kohle. Nachdem die unterschiedlichsten Fleischsorten ihren Garpunkt erreicht hatten, wurde am Tisch serviert. Allein diese Zeremonie war ein schönes Erlebnis – nämlich mal bedient zu werden. Als Beilagen wurden wie immer die leckersten – und zum Thema passend auch tolle exotische Salate unserer Ladies angeboten. Diese mussten allerdings vorher vom Buffet geholt werden. Leider wurde der Sättigungsgrad mit den Grillspezialitäten nur allzu schnell erreicht.

Bevor es jetzt aber zu den Siegerehrungen des Tages ging, oder an Nachtisch zu denken war, kam ein weiterer Höhepunkt des Abends. Dank einer Spende von einem Mitglied, das nicht genannt werden wollte, konnten zwei brasilianische Tänzerinnen engagiert werden. Am Musikpult wurde die Lautstärke ausgeschöpft und heiße Rhythmen schallten durch den Raum. Die Tänzerinnen – in Original Kostümen – heizten ein und forderten zum Tanzen auf. Kurz vor der Pause durften sich dann die heutigen Sieger von den Tänzerinnen ihre Preise abholen:

Platz 1: Bettina Hugenschmidt & Ulrich Bröckl (42 Nettopunkte); Platz 2: Adelheid & Wolfgang Grether (38 Nettopunkte); Platz 3: Jürgen Allwelt & Karl-Heinrich Schweigert (35 Nettopunkte); Platz 4: Manuela & Achim Klinn (35 Nettopunkte)

Nach der Tanzpause stiegen die beiden Tänzerinnen noch einmal in die aufgeheizte „Arena di Altrhein“ und wurden nach einer weiteren Einlage mit feurigen Tänzen mit großem Applaus verabschiedet. Anschließend gab es dann das berühmt berüchtigte Nachspeisen-Buffet der Seniorinnen, das ohne Rücksicht auf die Kalorien gestürmt wurde. Rechtzeitig vor Mitternacht leerte sich die „Arena“ und unser Servicepersonal konnte aufatmen.

Fazit: Wir können alles. Samba tanzen und Golfen!

 

Das traditionelle Turnier Family&More, das von unserem Ehrenpräsidenten Jürgen Dürr und seiner Familie gesponsert wird, war erneut ein besonderes Event im Kalender des GC Altrhein. Bei bester Stimmung und schönem Golfwetter machten sich insgesamt elf Teams auf die Runde. Am Ende gewann das Team Klinn/Allwelt vor dem Team Höß/Steinkamp und dem Team Weschenmoser/Irrek. Jürgen Dürr freute sich über die positive Resonanz auf dieses Turnier in besonderer Form, das alle Generationen beim gemeinsamen Golfen zusammen bringt.

Bedeckt war nur der Himmel, nicht aber die Stimmung der Ladies beim diesjährigen Traditionsausflug. Er führte nach Sankt Johann zum Golfclub Rheinhessen. Dort wartete am 24. September ein sehr schöner und anspruchsvoller 18-Loch-Platz auf die Ladies des Golfclub Altrhein. Gelegen auf einem Hochplateau und umgeben von Weinbergen, bietet er mit einer Vielzahl von Bunkern und großen, schnellen Grüns alle Voraussetzungen für ein interessantes Spiel. So auch für die 15 Ladies des GC Altrhein, die sich am Vormittag auf die Runde machten und nach 18-Loch ausgepowert aber glücklich das Clubhaus erreichten.Nach einem kurzen „Kaffeeklatsch“ wurden die Zimmer im Golfhotel bezogen und der Tag endete mit einem großartigen Abendessen, bei gutem Wein und guten Gesprächen und mit viel Spaß an der Freude.Auch am zweiten Ausflugstag war der Himmel bedeckt, aber dies konnte die Stimmung der Ladies nicht trüben. Beschwingt machte man sich erneut auf die Runde, und wieder hielt der Platz das, was er versprochen hatte: Ein interessantes, abwechslungsreiches Spiel. Und die velen Bunker und schnellen Grüns trugen ihren Teil dazu bei.Nach der Runde wurden bei einer gemütlichen Hocketse im Clubhaus die zwei Ausflugstage reflektiert und unisono wurde Ladies Captain Manuela Klinn für die Organisation und Durchführung dieses wieder einmal gelungenen Ausflugs gedankt.

Im Rahmen der Herbst-Serie fand am 22. September ein 9-Loch-Turnier mit 21 Teilnehmern auf unserem Platz statt, beim dem drei Nettopreise vergeben wurden. Bei  perfekten äußeren Bedingungen und guten Platzverhältnissen konnten neun Teilnehmer ihr Handicap verbessern. Sieger des Turniers wurde mit  22 Punkten Johann Bighiu vor Iris Dürr und Nino Stiefel mit ebenfalls jeweils 22 Punkten. Das letzte 9-Loch-Turnier der Herbst-Serie findet am Samstag, 5. Oktober, statt.

Bereits in der Vergangenheit hat der Golfclub Altrhein sich immer wieder für sozial schwache oder benachteiligte Menschen eingesetzt. Im 25. Jahr des Bestehens organisierte der Club mit großzügiger Unterstützung der Willi Bauer GmbH aus Au am Rhein ein Wohltätigkeitsturnier zugunsten der Partnerschaft Behinderte Nichtbehinderte e.V. (PBN) in Rastatt. Dieser Verein bringt bereits seit dem Jahr 1980 Menschen mit und ohne Handicap zusammen.

Nach einem sportlichen Event auf der Anlage des Golfclubs trafen sich die Teilnehmer am Abend zu einem gemütlichen Beisammensein im Clubrestaurant. Dort begrüßten Präsident Siegfried Ludwigs und Vizepräsident Bernhard Anschütz unter anderem den Bürgermeister der Stadt Rastatt, Arne Pfirrmann. Dieser bedankte sich in Vertretung des Schirmherrn der Veranstaltung, OB Hans Jürgen Pütsch,  in seinem Grußwort für das soziale Engagement des Golfclubs. Die Stadt Rastatt tue viel für die Inklusion und freue sich über Initiativen, die aus den Vereinen  und der Bevölkerung heraus kommen.

Der Vorsitzende von PBN, Ray Born, berichtet von den Aktivitäten seines Vereins mit rund 140 Mitgliedern. Behinderte und Nichtbehinderte organisieren und verbringen dort gemeinsam ihre Freizeit. Zweimal in der Woche trifft man sich, etwa zum gemeinsamen schwimmen oder zu Spiele- und Filmabenden. Darüber hinaus werden Ausflüge unternommen oder es finden saisonale Feste statt.  „Wir sind eine lustige und lebensfrohe Gruppe“, sagte Ray Born.

Nicht nur der Erlös des Golfturniers, sondern auch zahlreiche Spenden der Teilnehmer sowie des Sponsors der Veranstaltung, der Firma Bauer, ermöglichten am Ende einer gelungenen Veranstaltung eine großzügige Spende an den Verein PBN. „Ich denke, das war ein Höhepunkt in unserem Jubiläumsjahr“, zog Vizepräsident Anschütz ein positives Resümee auch für den Golfclub Altrhein.

Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle an die Familie Bauer, die sich nicht nur persönlich, sondern auch finanziell für die gute Sache und auch für den Golfclub eingesetzt hat. Ohne deren außerordentliches Engagement wäre ein solch erfolgreiches Event nicht möglich gewesen.

Das Golfturnier brachte folgende Ergebnisse:

Brutto Herren: 1. Jürgen Allwelt (24), 2. Thorsten Jodehl (18), 3. Peter Eidam (16)

Brutto Damen: 1. Elke Haser (15), 2. Heidi Müller (13), 3. Cordula Santi (12)

Netto A: 1. Robert Strek (42), 2. Jürgen Allwelt (40), 3. Peter Eidam (34)

Netto B: 1. Andreas Klingler (39), Andreas Kling (37), 3. Ralph Dürrschnabel (36)

Netto C: 1. Adelheid Grether (40), 2. Eveline Klingler (37), 3. Marianne Nagel (37)

 

 

 

Das schöne Herbstwetter veranlasste  nochmals viele Seniorinnen und Senioren sich für das letzte vorgabewirksame Seniorenturnier in diesem Jahr an zu melden. Bei angenehmen Temperaturen war die Stimmung gut und es wurden gute Ergebnisse erzielt. Die Ergebnisse:

Brutto Damen:

1. Platz Ubonwan Sukprasert, 22 Punkte

2. Platz Silvia Kley, 17 Punkte

Brutto Herren:

1. Platz Jürgen Dürr, 20 Punkte

2. Platz Harald Sczech, 20 Punkte

Netto Damen und Herren:

1. Platz Manuela Klinn, 41 Punkte

2. Platz Ursula Weschenmoser 39 Punkte

Zwei Tage lang stand mit den Clubmeisterschaften der sportliche Höhepunkt der Saison im Terminkalender. Dabei gab es zum Teil hervorragende Ergebnisse.

Herren: Mit einem fulminanten zweiten Tag und einer 78-Runde sicherte sich David Enderle (147 Schläge) die Clubmeisterschaft bei den Herren.  Von Platz sechs nach dem ersten Tag ins Rennen gegangen,  spielte David eine Par- und Bogey-Runde mit am Ende 29 Brutto- und 40 Nettopunkten. Das war gleichzeitig mit einer Handicap-Verbesserung auf  9,6 verbunden. An beiden Tagen blieb er 24 Schläge über Par. Weil auch Davids Vater Werner (151 Schläge) am zweiten Tag auftrumpfen konnte (insgesamt 28 über Par) , blieb Platz 1 und 2 bei den Clubmeisterschaften der Herren in Familienhand. Platz drei belegte Matthew Cox (155 Schläge/32 über Par).

Damen: Bei den Damen war Ubonwan Sukprasert (165 Schläge) wieder einmal nicht zu schlagen. Sie sicherte sich souverän die Clubmeisterschaft. Platz zwei belegte Silvia Kley (182 Schläge), Platz drei erreichte Jenny Steinkamp (ebenfalls 182 Schläge).

Herren AK 50: In dieser Altersklasse landete Werner Enderle (151 Schläge) auf Platz eins. Zweiter wurde Matthew Cox (155 Schläge) und Platz drei sicherte sich Achim Vischer (156 Schläge).

Herren AK 65: In dieser Altersklasse wurde Jürgen Dürr Clubmeister (162 Schläge), Platz zwei belegte Wolfgang Wild (171 Schläge, Platz drei ging an Franz Schneider (175 Schläge).

Damen AK 65: In dieser Altersklasse gewann Silvia Kley (182 Schläge) die Clubmeisterschaft von Jenny Steinkampf (182 Schläge) und Manuela Klinn (187 Schläge).

 

Im Jubiläumsjahr des GC Altrhein gab es – zusätzlich zu den monatlichen Senioren-Turnieren – erstmals auch eine Senioren Open. So hatten auch die Senioren und Seniorinnen Gelegenheit mitzuspielen, die an den üblichen Mittwoch-Turnieren verhindert sind. Die Startzeiten ab 8.30 Uhr haben es ermöglicht, dass 45 Turnierteilnehmer in 3er-Flight’s ohne „Stau“ ihre ersten 9-Loch drehen konnten, um dann nach einer kleinen Pause wieder gestärkt in die zweite Runde zu starten. Der Wettergott schenkte hierzu beste Spielbedingungen.  Das allgemeine Fazit lautete: es war ein gelungenes Turnier.

Nach einem obligatorischen Sektempfang am Abend wurde das gut sortierte Büfett geplündert und bevor das reichlich angebotene Nachspeisen-Büfett freigegeben wurde, hat unser Pro Volker die Siegerehrung vorgenommen. Die sehr unkonventionelle Art durch unseren Pro hatte viele zum Lachen und manche zum Schmunzeln gebracht. Unserem Volker entgeht nämlich auf dem Platz nichts – auch nicht die faux-pas seiner „Schüler“!
Zu diesem schönen Turniertag hat auch eine beachtliche Anzahl Teilnehmer aus Bad Herrenalb beigetragen. So konnte die wunderbare Freundschaft fortgesetzt werden. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an die Seniorkapitänin von Bad Herrenalb,Marianne Wohnhaas, und ihre Seniorinnen und Senioren. Unser Senior-Kapitän Gerhard Seemann hat sich nach einer erheiternden Rede bei allen Helfern für das Gelingen dieses Tages ganz herzlich bedankt, insbesondere bei den immer sehr hilfreichen Geistern im Service und den Ladies für alle selbst gemachten Salate, Kuchen und Desserts.
Insgesamt gab es super Ergebnisse mit vielen Handicap-Verbesserungen:

Brutto weiblich       Brutto männlich       Netto Klasse A       Netto Klasse B       Netto Klasse C