Bereits zum 12. Mal ist die Ladies Open das Highlight des Jahres. An diesem Tag heißt es im wahrsten Sinne: Women only! Sehr entspannt und bei besten Wetterbedingungen (ohne Hitzeschock), ging es auf die Runde. Nach 9-Loch lud das gut sortierte Büffet zu einer kleinen Pause ein. Auch in diesem Jahr gab es neben herzhaften Snacks die große gesunde Obstschale und natürlich selbstgebackene Kuchen. Danach ging es gestärkt und fröhlich in die zweite Runde. Zum Glück wurde das Kuchenbüffet in der Pause nicht so stark geplündert, so dass die nach 18-Loch hereinkommenden Flights ihre Ergebnisse bei einer Tasse Kaffee und Kuchen abgleichen konnten.

Nach dem obligatorischen Sektempfang folgte dann ein leckeres Abendessen. Die anschließende Siegerehrung – der Höhepunkt des Tages – bedarf jedoch einer separaten Meldung: Bedingt durch einen Computerabsturz mussten die Ergebnisse per Hand ermittelt werden. Niemand geringeres als unser Präsident Siggi Ludwigs hat diesen Spagat zusammen mit Ladies Captain Manuela Klinn hinbekommen. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Siegerin Brutto mit 20 Punkten wurde Ubonwan Sukprasert. Den 2. Platz mit 14 Bruttopunkten errang Manuela Klinn, über den 3. Preis mit 11 Bruttopunkten durfte sich Jenny Steinkamp freuen. Die jeweils 1. Preise Netto gingen an Silvia Kley, Maria Kölmel und Monika v. Karmainsky (Klasse A/B/C).

Für die anschließende Tombola mit vielen gestifteten Preisen, gingen alle Skorekarten in den großen „Topf“! So wurden alle Damen mit einer kleinen Überraschung bedacht. Die Krönung des Abends war jedoch der Hauptpreis: Eine Reise nach Grado inkl. Greenfee für 2 Personen! Dass dieser Preis nach erneuter Ziehung dann unsere Waltraud gewonnen hat, hat uns alle sehr gefreut. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an Hauptsponsorin Claudia Krieg.

Ergebnisse Netto            Ergebnisse Brutto

Ein Senioren-Turnier an dem es regnet, gibt es das? Oh ja und wie. Diesmal hat der Wettergott die Senioren über weite Strecken im strömenden Regen laufen lassen. Wirklich viel Spaß hat das zwar nicht gemacht, aber was echte Senior-Golfer sind, die trotzen diesem Wetter und kommen auch noch mit einem guten Ergebnis zurück ins Clubhaus. Wie die Auswertung der einzelnen Ergebnisse zum Vorschein brachte, wurden Bruttoergebnisse erzielt, die zusätzlich noch Feuchtigkeit in die Augen trieb, zumal es bei diesem Wetter auch noch Handicap-Verbesserungen gab.
Daher ein Dankeschön an alle Senioren und Seniorinnen, die 18-Loch durchgehalten haben und herzlichen Glückwunsch den Siegern:

Damen: Ursula Czaja und Ursula Weschenmoser mit jeweils 17 Brutto-Punkten
Herren: Hansjörg Friebel mit 20 und Franz Schneider mit 17 Brutto-Punkten
Netto alle: Gabriela Billet-Bröstel mit 34 und Bernhard Anschütz mit 32 Punkten.

Drei Tage lang feierte der Golfclub sein 25-jähriges Bestehen mit einem bunten Mix aus Geselligkeit und sportlichen Aktivitäten. „Der Golfclub hat sich vom Freizeitpark mit angeschlossenem Golfareal durch Gemeinsinn, Engagement und der Zielstrebigkeit seiner Mitglieder zu einem anerkannten Golfclub in der Region entwickelt, der neben unseren klassischen Sportvereinen in Plittersdorf inzwischen ein etabliertes Mitglied in der Rastatter Vereinswelt ist“, sagte Ortsvorsteher Mathias Köppel als Vertreter von Oberbürgermeister Hans Jürgen Pütsch beim Jubiläumsabend am Samstag.

Seit 1994 ist der Club Mitglied im Deutschen und im Baden-Württembergischen Golfverband. Dessen Präsident Otto Leibfritz berichtete beim Jubiläumsfest über ein zunehmendes Interesse der Menschen am Golfsport und über steigende Mitgliederzahlen in den Vereinen. Rund 640 000 Aktive sind aktuell im Verband organisiert. Leibfritz lobte die den Mut der „Golfer der ersten Stunde“, in Rastatt einen Verein aus der Taufe zu heben, und dankte dem Club für dessen langjähriges Engagement.

Manuela Gemsa vom Südbadischen Sportbund  hatte die Anfänge des GC Altrhein als Golferin noch selbst miterlebt und unterhielt die Gäste des Jubiläumsabend in ihrem Grußworten mit so mancher Anekdote aus der damaligen Zeit.

Zuvor hatte Vizepräsident Bernhard Anschütz in seiner Begrüßung die vergangenen 25 Jahre Revue passieren lassen. Der Club habe einige Tiefen, vor allem sehr viele Höhen durchlebt und stehe heute auf einem soliden Fundament, das die Basis für die weitere Entwicklung ist. Es sei insbesondere die familiäre Atmosphäre, die das Vereinsleben des GC Altrhein präge, sagte Anschütz.

Bereits am Freitag war die Altrhein-Familie zum gemeinsamen Grillen auf die Clubhausterrasse eingeladen. Mehr als 80 Miitglieder nutzten die Gelegenheit zum geselligen Beisammensein.  Präsident Siegfried Ludwigs freute sich über die herausragende Resonanz: „Das unterstreicht einmal mehr den Zusammenhalt in unserem Club“.

Ein „Schnuppertag“ rund um das Spiel mit dem  kleinen weißen Ball machte am Sonntag deutlich, dass der Golfsport als attraktive Freizeitbetätigung längst in der Bevölkerung angekommen ist. Auf Einladung des Clubs kamen zahlreiche Interessierte zum Jubiläum auf die Anlage beim Rastatter Freizeitparadies. Dort durfte jeder selbst einmal unter Anleitung erfahrener Clubgolfer den Schläger schwingen. Der Sport ist beispielsweise ideal als gemeinsame Freizeitaktivität für Familien.

Ein Jubiläumsturnier am Samstag rundete die Feierlichkeiten ab. In einem Teamwettbewerb gewannen Christa und Werner Magin die Bruttowertung vor Helmut Hirth und Siegfried Ludwigs sowie Dagmar und Herbert Striebich. In der Nettowertung waren Heinrich Winter und Petra Ehrmann-Winter die Besten. Anja und Michael Groß belegten Platz zwei vor Inge und Claude Bellan-Payrault (Foto).

Der Vorstand bedankt sich an dieser Stelle ganz herzlich bei den zahlreichen Mitgliedern, die zum Gelingen des Jubiläumsfestes beigetragen haben. Ihr persönliches Engagement über die drei Tage an verschiedener Stelle war die Grundlage dafür, dass sich der Golfclub Altrhein in der Öffentlichkeit überaus positiv präsentieren konnte.

Jubiläums-NEWS

Bericht BT v. 23. 7. 2019

Der Golfclub Altrhein wird 25 Jahre alt – das ist ein Grund zum Feiern. Vom 19. bis 21. Juli gibt es verschiedenen Aktivitäten rund um den Club und das Golfspiel. Start ist am Freitag, 19. Juli, wenn sich die Mitglieder abends zum gemeinsamen Grillen am Halfway-House treffen. Der Samstag steht zunächst im Zeichen eines nicht vorgabewirksamen 9-Loch-Turniers, das um 12 Uhr beginnt. Am Abend findet im Clubrestaurant die Jubiläumsfeier mit geladenen Gästen statt. Am Sonntag sind dann alle Golfinteressierten eingeladen. Ab 14 Uhr können diese sich auf der Anlage beim Freizeitparadies über den schönen Sport informieren und dabei natürlich auch selbst den Golfschläger schwingen. Aktive des GC Altrhein stehen mit Rat und Tat zur Seite. Im Vorfeld wurden hierzu bereits Vereine aus der Umgebung eingeladen. Aber selbstverständlich freut sich der Club auch über alle, die mehr erfahren wollen über das Golfen und an diesem Nachmittag ganz unverbindlich vorbeischauen.

Presseartikel BT v. 11.7.2019

Jubiläums-NEWS

Bericht RAZ v. 22.7.2019

Der Golfclub Altrhein freut sich, dass sein Mitglied Herbert Striebich mit seiner Spedition ein Turnier ausgerichtet hat. Solche Mitglieder fördern den Verein und tragen zum Zusammenhalt und zum gemeinsamen Sporterlebnis bei. Bei sehr heißen 33 Grad und – dem Wettergott sei Dank – erfrischendem Wind, wurde das 18-Loch-Turnier auf der Golfanlage in Plittersdorf ausgerichtet. Der Platz war hervorragend hergerichtet und mit 63 Golferinnen und Golfer war das Turnier ausgebucht. Auch die Warteliste war sehr gut gefüllt. Trotz des heißen Wetters standen alle zur eingeplanten Zeit am ersten Abschlag. Das Startpräsent mit wiederverwendbarem schönem Kühltuch in der Flasche und das Sonnenschutzmittel wurden gerne angenommen und der erste halbe Liter Wasser war schnell verbraucht. So hatten Herbert und seine Familie uns gleich zum Start an unsere Gesundheit erinnert. Nach den ersten 9 Löchern gab es eine Halfway-Verpflegung mit zweierlei Fleischkäse und Obazda. Nach 5 Stunden waren alle am Ziel, erschöpft aber erfreut über diese körperliche Leistung, angekommen.

Am Abend wurde dann das Buffet im vollbesetzen Clubhaus eröffnet. Nach den leckeren und schön gerichteten Vorspeisen folgte der ebenfalls wohlgewählte Hauptgang. Mit dem Dessert wurde dann erst nach der Preisverleihung begonnen.

Zusammen mit Volker Razum nahm Herbert Striebich die Siegerehrung vor. Neben den Bruttosiegern bei den Damen und Herren wurden Preise für die Nettogruppen vergeben und die Spieler mit Nearest to the Pin geehrt. Einen besonderen Spaß übernahm unser Pro Volker Razum, der die von Herbert Striebich  zusätzlich gestifteten Preise unter den Teilnehmern verlosen konnte. Der Abend ist dann auf der jetzt kühlen Terrasse gemütlich ausgeklungen. Wir danken Herbert für das gesponserte Turnier.

 

Die Sieger des Turniers

Brutto Klasse A  Damen Ubonwan Sukprasert 22     Herren Achim Vischer 24

Brutto Klasse B  Damen Manuela Klinn 16                  Herren Dominic Hug 15

Brutto Klasse C  Damen Barbara Preuß 7                    Herren Maximilian Striebich 14

 

Netto Klasse A 1. Peter Eidam 39       2. Werner Jung 37

Netto Klasse B 1. Johann Bighiu 42     2. Rolf Kley 38

Netto Klasse C 1. Sven Vedder 39      2. Bettina Hugenschmidt 37

 

Nearest to the Pin Loch 4/13 mit 80 cm Peter Eidam, Loch 7/16 mit 90 cm Franz Schneider.

 

Schön, dass der Golfclub auf solche Mitglieder bauen kann: Breits zum zehnten Mal veranstaltete Paul Vielsäcker mit seiner Dachbaustoffe-Firma ein Turnier, das inzwischen nicht mehr aus dem Terminkalender wegzudenken ist. Zumal es zu den beliebtesten Events des Golfclubs gehört. Denn auch diesmal war das Starterfeld mit nahezu 60 Teilnehmern prall gefüllt. Am Ende gab es nach einer schönen Runde viele gute Ergebnisse und einige Handicap-Verbesserungen.

Vizepräsident Bernhard Anschütz dankte am Abend beim gemütlichen Beisammensein auf der Clubterrasse den zahlreichen Teilnehmern, darunter auch eine ganze Reihe von Gästen benachbarter Clubs. Vor allem aber hob er den Sponsor, der gleichzeitig auch Sportwart des GC Altrhein ist, für dessen langjähriges Engagement hervor und überreichte ihm unter dem Beifall der Anwesenden als kleine Anerkennung eine Flasche prickelnden Schaumwein aus Frankreich.

Zusammen mit Ehrenpräsident Jürgen Dürr nahm Paul Vielsäcker auch die Siegerehrung vor.  Bei den Herren war an diesem Tag Bernd Stängle vom GC Bad Herrenalb mit 27 Bruttopunkten nicht zu schlagen. Platz 2 belegte Oliver Orth vom GC Baden-Hills mit 24 Punkten, auf Platz 3 kam Thomas Niepold vom GC Altrhein mit 23 Punkten.

Bei den Damen gewann Ubonwan Sukprasert mit 15 Punkten vor Jenny Steinkamp mit 14 Punkten und Silvia Kley mit 10 Punkten  (alle GC Altrhein).

Auch in den Netto-Klassen gab es sehr gute Ergebnisse. Die Sonderwertungen „Nearest to the pin“ gewannen Ekkehard Stahlberger, Jürgen Frank und Jürgen Dürr.

Netto Klasse A         Netto Klasse B        Netto Klasse C        Brutto Herren         Brutto Damen

 

Das diesjährige Pfingstturnier, das wieder als „Eclectic“ oder „best of“-Variante gespielt wurde, stand dieses Jahr ganz im Zeichen der Turnierpartnerschaft mit dem GC Bad Herrenalb. Ein Team von neun Spielern aus dem Schwarzwald, allen voran Präsident Joachim Blessing, füllte die Reihen der Mitspieler, so dass wir beim Kanonenstart um 10 Uhr mit insgesamt 36 Teilnehmern praktisch ein volles Teilnehmerfeld hatten. Wetter und Platz waren in Bestzustand, so dass die drei gespielte Runden ohne Beeinträchtigung vonstatten gehen konnten.

Beim traditionell gemeinsamen Abendessen betonten Altrhein-Vizepräsident Bernhard Anschütz und Herrenalbs Präsident Joachim Blessing in einer kurzen Begrüßungsrede die gemeinsamen Interessen beider Clubs in sportlicher als auch wirtschaftlicher Hinsicht und den Willen, die neue Partnerschaft zum Wohle der beiden Clubs weiter auszubauen. So gibt der 14. Juli  die Gelegenheit für unsere Mitglieder zu einem Gegenbesuch bei der „SAMSONITE Club Tour“ im GC Bad Herrenalb.

Bei der Siegerehrung der Pfingst-Eclectic durch Ehrenpräsident Jürgen Dürr wurden folgende Spieler für ihre Leistungen prämiert: In der Handicapklasse 2 siegten bei den Damen Petra Ball-Baumstark vor Ursela Krumes aus Herrenalb und bei den Herren Rudolf Bröstl vor Konrad Höß. In der Klasse 1 siegte bei den Damen Ubonwan Sukprasert vor Marie Luise Blessing aus Herrenalb  mit drei bzw vier Schlägen über Par. Gesamtsieger wurde Helmut Hirth vom GC Herrenalb mit neun gespielten Par vor Jürgen Allwelt mit fünf über Par.

Der weitere Verlauf wurde, auch dank unserer Gäste, zu einem traditionell fröhlichen Turnierabend und zeigte einmal mehr den besonderen Stellenwert, den das Clubleben beim GC Altrhein einnimmt.

Vom 26. – 30. Mai wagten sich die Senioren dieses Jahr ins „Schwäbische“ und zwar nach Gäufelden. Bereits der erste Abend begann mit einem leckeren Willkommens-Apéritiv und essenstechnisch mit einem schwäbischen Wunschkonzert, das uns kulinarisch auf ein absolut hohes Niveau brachte. Es gab keinen Essenswunsch, der nicht erfüllt wurde. Im Hotel Aramis waren über alle 4 Tage sowohl der Service als auch die Küche überwältigend. Auf den beiden Golfplätzen: Schloss Weitenburg am Montag und der Domäne Niederreutin am Mittwoch, sind dieses Jahr die Senioren und Seniorinnen spieltechnisch unterwegs gewesen. Eine Herausforderung war jeder Platz. In der Domäne Niederreutin wurden wir mit einem herzlichen Willkommen erwartet und zugleich mit Token- und Logoball-Geschenk bedacht.

Am üblichen spielfreien Dienstag, der immer einem Ausflug dient, empfing uns dieses Jahr der Ritter Hans von Kalb, ein Überlebender der damaligen Burgbelagerung, der bis heute als Edelknappe durch die Burg Hohenzollern geistert. Die Führung war phasenweise sehr erheiternd und dennoch tiefgängig historisch – eine spannende und lustige Tour. So erinnern wir uns nun wieder was es heißt, den Löffel abzugeben, weshalb die Betten alle sehr kurz waren, warum das Ersparte auf die hohe Kante gelegt wurde und ebenso daran, wie die Tafel aufgehoben wurde!

Am letzten Abend durften wir außerdem einen Geburtstag feiern, ein Ständchen singen und einen guten Sekt auf unsere Waltraud trinken. Wie immer wurde im Anschluss an das Essen über die Ausflugstage resümiert, mit dem Ergebnis, dass wir mal wieder Seniorenwetter hatten, zumal an beiden Spieltagen kein Regenschirm aufgespannt werden musste.

Nach dem Frühstück am Donnerstag hieß es dann Abschied zu nehmen und allen eine gute Heimfahrt zu wünschen.

Der zum 25. Mal ausgespielte Aloisius-Cup fand bei bestem Golfwetter und einem hervorragend präparierten Platz statt. Pünktlich nach dem letzten Flight setzte dann ein Gewitter ein und sorgte somit ausgleichend für die notwendige Bewässerung und Regeneration. Zur Einstimmung des Abends begrüßte Vizepräsident Bernhard Anschütz die Mitglieder und den Ehrengast, den Vertreter des Freizeitparadieses und Sponsor des Tages, Karl-Heinz Krieg. Herr Krieg begleitet den Aloisius-Cup seit Anbeginn und der Club dankte ihm dafür mit einem kleinen Präsent zum 25. Cup-Jubiläum. Zur anschliessenden Siegerehrung überreichte der Sponsor den traditionellen Pokal an den Turniersieger, Matt Cox. Zweiter wurde Jürgen Dürr mit 23 Bruttopunkten. Bei den Damen erklomm Manuela Klinn die Spitze vor Jenny Steinkamp, beide mit 14 Bruttopunkten. In der Nettoklasse A bis Handicap 25,5 siegten Franz Schneider vor Paul Vielsäcker mit 37 bzw. 36 Punkten, während die Klasse B von Ralf Fritz mit 43 bzw. Ralf Hoffmann mit 40 Punkten dominiert wurde.

Beim Preis der Gastronomie wollte der Wettergott nicht so recht mitspielen. Zwar blieb es den ganzen Tag über trocken, dafür sorgten die Temperaturen  mit deutlich unter zehn Grad für klamme Finger. So war es am Ende für die Mehrzahl der Teilnehmer schwer, ihre gewohnten Ergebnisse zu erzielen. In der Bruttowertung der Herren gewann Roberto Danese mit 18 Punkten. Platz zwei belegte punktglich Matthias Jägerfeld. Auf Rang drei landete mit 17 Punkten Jenica Bighiu. Bei den Damen war Manuela Klinn mit zwölf Bruttopunkten nicht zu schlagen. Platz zwei belegte Barbara Preuß mit 7 Punkten vor Slvia Einhardt mit ebenfalls 7 Punkten.