Bereits zum 27. Mal wurde mit dem Aloisius-Cup das älteste und traditionsreichste Turnier des GC Altrhein auf unserer Anlage ausgetragen. Bei besten Wetterbedingungen und guten Platzverhältnissen gingen die Golferinnen und Golfer auf die Runde und überzeugten mit durchweg guten Ergebnissen. Sieger des Aloisius-Cups 2021 wurde Robert Amos mit 23 Bruttopunkten vor Werner Enderle mit 22. Bei den Damen setzte sich Anja Maier mit 13 Bruttopunkten vor Manuela Klinn mit 11 durch. Die Preisträger der Netto Klasse A waren Jürgen Allwelt mit 40 Nettopunkten und Klaus Stenzel mit 37 Punkten. In der Netto Klasse B gingen die Preise an Pablo Hossain mit 49 Punkten und Ulrich Bröckel mit 38. Am Abendprogramm mit anschließender Siegerehrung nahm mit Karl-Heinz Krieg auch ein Vertreter des Sponsors des Turniers, der Familie Krieg, Betreiberfamilie des Rastatter Freizeitparadieses, teil.

Bei besten Platz- und Wetterbedingungen fand das traditionelle Bauhöfer Herren Masters 2021 statt. Rechtzeitig vor Turnierbeginn wurde auf unserer Anlage der Markenauftritt des Sponsors, der Familienbrauerei Bauhöfer, an deren neues Erscheinungsbild angepasst. Das „Ulmer Bier“ verschwand von den Schilder und wurde durch die neue Bezeichnung „Familienbrauerei Bauhöfer“ ersetzt. In diesem Zusammenhang wurde auch unsere Gastronomie umbenannt. Aus dem „Restaurant am Altrhein“ wurde das „Golfbistro“.

In diesem Jahr endete das Zählspiel über 18 Loch äußerst knapp. Sieger des Bauhöfer Herren Masters wurde mit lediglich einem Schlag Vorsprung Werner Enderle (80 Schläge) vor Robert Amos (81) und Jürgen Allwelt (85). Mit Michael Ziegler überreichte ein Vertreter der Brauerei Bauhöfer die Preise bei der Siegerehrung. Erfreut zeigte dieser sich anschließend von einem rundherum gelungenen Event.

Die Ergebnisse:

Ergebnisliste

 

Erstmals fand in diesem Jahr der Brohl-Cup des gleichnamigen Autohauses Brohl auf unserem Gelände statt. Bei besten Platz- und Wetterbedingungen starteten die Teilnehmer in das über 18 Loch angesetzte Turnier. Sieger der Brutto Klasse A und damit erster Gesamtsieger des Brohl-Cups 2021 wurde bei den Herren Dr. Nikolaus Miehle vom Baden Hills Golf & Curling Club mit 28 Punkten vor Thomas Niepold mit 22. Bei den Damen siegte Manuela Klinn mit 15 Punkten vor Jenny Steinkamp mit 14. In der Brutto Klasse B setzte sich bei den Männern Markus Lorenz mit 9 Punkten vor Ulrich Bröckl mit 8 durch. Bei den Damen lag Petra Küpferle mit 12 Punkte schlaggleich vor Anja Amos. Die Netto Klasse A gewann Sven Henkel mit 39 Punkten vor Siegfried Ludwigs mit 38. Die Netto Klasse B gewann Christiane Herm mit 41 Punkten vor Pablo Hossain mit 40. Bei der anschließende Siegerehrung überreichte der Geschäftsführer des Autohauses Brohl, Marco Brohl, die Preise an die Sieger und deutete an, dass auch 2022 der Brohl-Cup auf dem Turnierkalender stehen werde.

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen spielten 38 Golferinnen unsere 14. Ladies Open. Unter den Starterinnen waren erfreulicherweise viele Gäste und natürlich unsere Ladies vom GC Altrhein. Trotz der Hitze hielten alle tapfer durch. Nach Sektempfang und einem vorzüglichen Abendessen sowie Siegerehrung wurden noch die Preise von der Tombola ausgelost. Ein großes Dankeschön an alle Kuchen-, Salat- sowie die Tombolaspenderinnen. Ein schöner Ladies-Open-Tag ging mit gemütlichem Beisammensein zu Ende.

Es wurden 3 Bruttopreise sowie je 3 Nettopreise in 3 Klassen vergeben (Foto Silvia Kley).

Ergebnislisten

Traditionell findet das Senioren-Turnier immer am ersten Mittwoch im Monat statt. Wie schon im vergangenen Jahr mussten strengere Richtlinien und eine reduzierte Teilnehmerzahl durch die Corona-Verordnung angewendet werden. Wenn in den vergangenen Jahren bis zu 36 Teilnehmer an den Kanonenstart gehen konnten, so wurden in diesem Jahr die Teilnehmer nur in 2er-Spielgruppen im 10 bis 15 Minuten Abstand auf die Runde geschickt. Deshalb fand im Mai und Juni nur ein 9-Loch Turnier statt. Auch auf den gemeinsamen Abschluss mit Siegerehrung auf der Clubterrasse musste verzichtet werden.

Der Golfclub Altrhein engagiert sich schon seit Jahren für soziale Projekte in der Region. In diesem Jahr konnte wieder die Firma Willi Bauer Metallbau aus Au am Rhein für diese Idee gewonnen werden. Beim Charity-Golfturnier mit 60 Teilnehmern wurde für einen guten Zweck eingelocht. Nach dem sportlichen Event wurde nochmals gesammelt und kräftig gespendet, so dass  am Ende  4000 Euro für den Verein Feuervogel zusammen kamen. Die beiden Präsidenten Siegfried Ludwigs und Bernhard Anschütz überreichten den symbolischen Scheck zusammen mit der Familie Bauer an die beiden Vertreter des Vereins Feuervogel, der Mädchen und Jungen durch sinnvolle Prävention und öffentliche Information vor sexueller Gewalt in den verschiedensten Lebensbereichen schützen und stärken möchte. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Familie Bauer, die dieses Event mit sozialem Charakter ermöglichte, sowie an alle großzügigen Spender.

Traditionell mit einem Scramble endet die Golfsaison beim GC Altrhein. Diesmal hatten sich rund 40 Spielerinnen und Spieler angemeldet, die bei herrlichem Wetter die warmen Temparaturen auf der Runde und anschließend auf der Clubterrasse genossen. Vor dem Start wurden die Dreier- bzw. Zweier-Teams aus den verschiedenen Handicap-Klassen ausgelost. Am Ende siegte das Team Siegfried Ludwigs/Waltraud Seemann/Matthias Weiler (38 Schläge) vor Jenica Bighiu/Werner Krebs/Eveline Klinger (38 Schläge) und Achim Klinn/Cordula Santi/Stephan Köstel (39 Schläge).

Ein besonders herzliches Dankeschön und einen Riesen-Applaus der Teilnehmer gab es für unsere Gastro-Fee Annett Schneider, die das Turiner unter das Motto „Spreewald“-Scramble gestellt und mit allerlei Köstlichkeiten beim gemeinsamen Ausklang gesponsert hat.

Das Foto zeigt die drei bestplatzierten Teams zusammen mit Sponsorin Annett Schneider (Foto: Klaus H. Winckler)

Beim traditionellen Family & More kamen auch in diesem Jahr wieder die Golf-Generationen aus unserem Club zusammen. Leider hatten sich diesmal nur neun Teams angemeldet, aber die wiederum hatten allesamt sehr viel Spaß auf der Golfrunde und beim anschließenden gemütlichen Beisammensein. Die Begeisterung für diese Spielfom ist nach wie vor groß, weshalb sich auch Ehrenpräsident Jürgen Dürr als Sponsor des Turniers sehr über den gelungenen Tag freute. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an unseren Ehrenpräsidenten! Als Gewinner ging das Team Manuela und Achim Klinn sowie Jürgen Allwelt hervor. Den Familien-Wanderpokal durfte die Familie Buhles/Müller entgegennehmen.

 

Unser Pro Volker Razum ist ja für seine gute Ideen bekannt. Dieses Mal hat er aber den Vogel abgeschossen. Aber der Reihe nach: Über 60 Teilnehmer des Clubs hatten sich zum Turnier bei Volker angemeldet. Ein Beweis dafür wie beliebt diese Turnierreihe ist. Nach dem Bezahlen des Obolus von 15.-€ wurden die Flights eingeteilt. Bei der Vielzahl der Teilnehmer waren in jedem Flight 2 mal 3 Teilnehmer. Bei diesem Scramble wurde im Kanonenstart begonnen. Trotz der Vielzahl der Teilnehmer verliefen sich die Teilnehmer auf dem Platz, nur an Loch 7 und 8 kurze Staus. Das hatte aber seine triftigen Gründe.

Am Loch 7 hatte sich Volker was besonderes ausgedacht. Es musste mit Tennisbällen abgeschlagen werden und das Loch 7 auch bedient werden. Es ist zwar nach den Golfregeln bei Turnieren verboten die Mitspieler nach der Schlägerwahl zu fragen. Diese Regel war aber ausgesetzt. So dauerte es einige Zeit bis man sich einig war womit man abschlägt. Welcher Schläger, mit oder ohne Tee.? Da waren alle Spielerinnen und Spieler, egal welches Handicap gefordert.

So kam es zu den o.g. Staus. Aber nicht genug!!! Am Abschlag von Loch 8 lag am Ende ein nach vorne geöffneter Karton. Wer in den Karton traf durfte für seinen Flight eine 1 schreiben. Unser Präsident Siegfried Ludwigs schaffte das. Da entstand dann der Begriff „HOLE IN KARTON“. Die Mehrheit der Flights musste das Loch gemäß der Regeln bedienen.

Trotz nicht ganzeinfacher Platzverhältnisse und zum Teil schwierigem Geläuf -kommt vom Pferdesport-war es eine ausgelassene Stimmung mit einer super Laune. Alle Mitspielerinnen und Mitspieler trafen sich nach Loch 9 auf der Clubterrasse. Die Scorekarten wurden abgeglichen, unterschrieben und an Volker gegeben. Aus Corona-Gründen gab es keine Siegerehrung.

Auch hier hatte sich Volker was anderes einfallen lassen. Es gab ein Bingo-Spiel, orientiert an den Scorekarten. Wer gewonnen hatte, konnte sich vom Bingo-Tisch kleine Geschenke rund um den Golfsport nehmen. Eine gute Idee und eine intelligente Coronalösung.

Zur Stärkung nach der doch sehr anspruchsvollen und teilweise auch schweren Runde gab es vom Gastroteam Flammkuchen satt für alle. Das wurde auch genutzt. Ein dickes Dankeschön an das Gastroteam von Anett Schneider.

Zum Abschluss überreichte unser Clubmitglied Bruno Winter einen repräsentativen Präsentkorb an unseren Pro Volker Razum und dankte ihm für seine Leistung und seinen Einsatz des Jahres 2020.  Fazit: Ein äußert gelungener Golfturniernachmittag im GC Altrhein mit harmonischem Ausklang.

Zum letzten Trainingstag der erweiterten Mannschaften um die 50er- und des ehemaligen 65er-Teams hatte sich unser Trainer Volker Razum wieder etwas Besonderes ausgedacht. Verstärkt durch eine weitere Donnerstags-Trainingsgruppe wurde ein Vierer im Lochwettspielmodus ausgetragen. Wegen der fortgeschrittenen Zeit am Nachmittag und der feuchtkalten Witterung waren dann alle Akteure froh, dass das Miniturnier auf neun Loch begrenzt war und man sich im warmen Clubhaus versammeln konnte. Nach einem kleinen Imbiss und Umtrunk wurden dann die Tagessieger von Volker Razum mit Preisen aus dem Proshop belohnt. Sportwart Jürgen Allwelt nahm die Gelegenheit war und ehrte anschliessend die Sieger des letzt- und diesjährigen Lochspielwettbewerbs. Die Ehrung der 2019er Sieger war Corona-bedingt leider ausgefallen. Sieger des letzten Jahres war Sven Henkel der Thomas Niepolt in einem denkwürdigen Endspiel bei ungünstigsten Wetter- und Spielbedingungen auf den ehrenvollen zweiten Platz verwies. Im diesjährigen Wettbewerb bekamen die jeweiligen Verlierer eine zweite Chance über eine ausgespielte Trostrunde zu weiteren Ehren zu kommen. Die Hauptrunde gewann hier Bernhard Anschütz vor Klaus Stenzel, während die Trostrunde von Robert Amos vor Jürgen Allwelt dominiert wurde (Foto: Peter Eidam).