Nikolauswanderung der Senioren

Auch in diesem Jahr fand die traditionelle Nikolauswanderung statt. 44 Senioren zog es am 6. Dezember mit der Bahn zum Weingut Bolz in die Pfalz und alle hofften, dass der Nikolaus auch diesmal wieder kommen wird. Sie wurden nicht enttäuscht. Nach dem bereits bekannt guten Essen und reichlich Wein bei Familie Bolz kam dann der Nikolaus von weit her geeilt. In diesem Jahr war er pünktlich und in alter Montur, so wie man den Nikolaus kennt!

Nach seinen einleitenden Worten: Was gibt es heuer zu berichten – gut oder schlecht, er hatte mal wieder seine Ohren das  Jahr über gespitzt. So mancher hatte sich in seinen Reimen erkennen können. Was ihm dieses Jahr jedoch besonders auf der Seele brannte war der Wertewandel infolge der Globalisierung, die ihm als alten Mann nicht mehr weihnachtlich vorkamen.

Solche Begriffe wie: X-mas, SANCROS (= Abkürzung für Santa Claus Road Show), Christmas Illumination, sein goldenes Buch heiße jetzt: Golden Book Release 0.1, Geschenk-Units über das Internet verteilen und einiges mehr, das passte unserem Nikolaus so gar nicht. Nichts desto trotz hatte er aber sein „denglisch“ vorsorglich aufgepeppt und uns auch in diesem Jahr ein kleines Gedicht präsentiert.

Im Anschluss an seine Rede waren dann aber alle froh, dass Waltraud und Silvia die Weihnachtsbäckerei noch mit Hand betrieben haben und kleine essbare Präsente persönlich verteilen konnten.

Am späteren Nachmittag waren auch diese schönen Stunden wieder vorbei und in Anbetracht der dunklen Winterzeit ging es mit Fackeln und Taschenlampen bewaffnet zur Bahnstation, die uns heil ins badische zurückbrachte.