Der Golfclub Altrhein engagiert sich schon seit Jahren für soziale Projekte in der Region. In diesem Jahr konnte wieder die Firma Willi Bauer Metallbau aus Au am Rhein für diese Idee gewonnen werden. Beim Charity-Golfturnier mit 60 Teilnehmern wurde für einen guten Zweck eingelocht. Nach dem sportlichen Event wurde nochmals gesammelt und kräftig gespendet, so dass  am Ende  4000 Euro für den Verein Feuervogel zusammen kamen. Die beiden Präsidenten Siegfried Ludwigs und Bernhard Anschütz überreichten den symbolischen Scheck zusammen mit der Familie Bauer an die beiden Vertreter des Vereins Feuervogel, der Mädchen und Jungen durch sinnvolle Prävention und öffentliche Information vor sexueller Gewalt in den verschiedensten Lebensbereichen schützen und stärken möchte. An dieser Stelle ein ganz herzliches Dankeschön an die Familie Bauer, die dieses Event mit sozialem Charakter ermöglichte, sowie an alle großzügigen Spender.

Die Damen hatten es vorgemacht, die erweiterte Gruppe um die „Ak65er“ nahmen das Vorbild gerne auf und zog für zwei Tage mit vierzehn Mann gen Hessen ins Golf-Resort Gernsheim. Die beiden Plätze sind spielerfreundlich angelegt, so dass praktisch jeder Mitspieler sein individuelles Erfolgserlebnis mitnehmen konnte. Die komfortable Unterbringung und die Verköstigung taten ein Übriges um den Ausflug rundum zum Erfolg werden zu lasssen. Matt von 2×18 absolvierten Löchern und der vorangegangenen fröhlichen Abendgestaltung, zeigte sich die Gruppe am nächsten Morgen den Fotografen.

Nachdem unsere alten Abschlagtafeln sichtbar in die Jahre gekommen waren, sind sie jetzt durch neue ersetzt worden. Die optisch sehr ansprechenden Tafeln wurden von unseren Mitgliedern Sven Henkel und Peter Eidam in Eigeninitiative erstellt. Der Club musste lediglich die Materialkosten beisteuern. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Sven und Peter. Komplettiert werden die Tafeln jetzt noch mit Werbung von Sponsoren. Auch für deren Engagement bedankt sich der Golfclub recht herzlich.

Unser 14. Ladies Ausflug mit Übernachtung führte uns dieses Jahr nach nur einstündiger Fahrt ins Golfressort Gernsheim. 
Sehr schönes Hotel mit tollen Zimmern und Badesee mit Strandkörben. Die beiden 18-Loch-Golfplätze Lufthansa und Parkland waren flach und gut spielbar. 
Der Wettergott war uns auch hold, es schien an beiden Tagen die Sonne. Beim gemütlichen Beisammensein an beiden Tagen und in bester Stimmung ging
unser Ausflug zu Ende.

Der Vorstand ist permanent darum bemüht, unseren Golfplatz weiter zu verbessern. Dazu notwendig sind neben vielen anderen Dingen auch passende Maschinen. Unser bisheriger Fairway-Mäher hat bereits viele Jahre und unzählige Betriebsstunden auf dem Buckel, und muss immer öfter kostenaufwändig repariert werden. Deshalb hat sich der Vorstand dazu entschlosen, einen neuen Mäher mittlerer Größe anzuschaffen, der auf die Anforderungen unserer Fairways zugeschnitten ist. Jetzt wurde die Maschine der Firma Toro geliefert – und gleich anschließend von Johann auf Herz und Nieren geprüft.

Der Golfclub Altrhein trauert um sein langjähriges Mitglied Bernd Einhardt. Er war seit September 2001 in unserem Club und hat sich gemeinsam mit seiner Frau an Turnieren und vielen gesellschaftlichen Ereignissen beteiligt. Bernd verstarb im Alter von 72 Jahren. Der Golfclub wird ihm immer verbunden bleiben und ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Mitgefühl gehört insbesondere seiner Frau Silvia.

Auch wenn die gesetzlichen Lockerungen während der Corona-Pandemie den Golfbetrieb auf unserer Anlage wieder zulassen, so gelten doch noch teils erhebliche Einschränkungen. Vor allem im Spielbetrieb und in der Gastronomie sind wir noch weit entfernt von Normalität. Trotzdem hat der Vorstand bei seiner letzten Sitzung, die nach zahlreichen Telefonkonferenzen in den vorangegangenen Wochen erstmals wieder als Präsenzsitzung mit entsprechenden Abstandsregelungen abgehalten werden konnte (Foto unten), ein überaus positives Fazit der ersten Wochen gezogen. Mitglieder und Gäste verhalten sich auf dem Platz und im Restaurant (Foto oben) vorbildlich.

Nachdem nun auch wieder interne Turniere durchgeführt werden können, erarbeitet der Vorstand derzeit ein Konzept, in welcher Form die ersten Turniere in diesem Monat unter Einhaltung der Schutz- und Hygienevorschriften über die Bühne gehen können.

Nachdem Orkan „Sabine“ und weitere Stürme in den letzten Wochen für erhebliche Schäden auf unserem Golfgelände gesorgt hatten, hat die vom Club eingeschaltete Versicherung nun grünes Licht für die Kostenübernahme gegeben. Daher laufen jetzt die Reparaturabeiten an der in Mitliedenschaft gezogenen Driving-Range inclusive deren Fangnetze an.  Die Driving-Range muss daher aus Sicherheitsgründen vorübergehend geschlosssen bleiben. Der Vorstand bittet die Mitglieder um Verständnis.

Der Orkan „Sabine“ und weitere kräftige Sturmtiefs haben unserem Platz in den letzten Wochen zugesetzt. Und anderem erwischte es das Dach der Terrasse, die Driving-Range und den Schutzzaun an der Driving-Range. Außerdem wurde der eine oder andere Baum in Mitleidenschaft gezogen. Komplett umgestürzt ist der Baum rechts auf der Bahn 1. Wir gehen jedoch davon aus, dass unsere Greenkeeper den Platz bis zum Saisonbeginn wieder in einen bespielbaren Zustand bringen können, die entsprechenden Arbeiten dazu laufen. Bezüglich der entstandenen Schäden hat der Vorstand die Versicherung eingeschaltet.

Mit der „Costa Romantica“ stachen am 15. Januar 2020 – 25 Ladies des GC Altrhein in See. Den neuen Kapitän des Fernseh-Traumschiffes „Max Parger“ haben sie zwar nicht gefunden, aber dafür hatten sie jede Menge Spaß bei ihrem traditionellen Theaterbesuch. Die auf der Bühne agierende Crew – mit 2 Urlauberpaaren – hat jedenfalls ihr Bestes gegeben, bzw. ihr sehr intimes Inneres auf die Zuschauer ausgeschüttet. Für die Schlagerfans hatte das „Traumschöff“ jede Menge passender Songs parat und alle Schiffsreisende sangen und tanzten kräftig mit.

Seekrank vor Glück verließen die Ladies dann die Costa Romantica in Richtung KVV-Haltestelle um pünktlich die Bahnen zu erreichen – aber nicht, ohne vorher unserer Ladies-Kapitänin ganz herzlich für die Organisation zu danken.